Wenig Zeit

Wenig Zeit kann man in verschiedenen Situationen erleben. Einerseits im Einsatz haben wir auf dem Weg zum Patienten Zeitdruck, andererseits wenn man beim Patienten ist und ihm helfen möchte. Dafür gibt es ja Hilfsfristen und Schemata bzw. Arbeitsabläufe, die uns unterstützen so schnell und sauber zu arbeiten um das beste Ergebnis zu erzielen.

Wenig Zeit kann man aber auch im normalen Leben haben. So sieht es aktuell bei uns aus. Dadurch, dass wir im Moment zu zweit diesen Blog hier bearbeiten, ist der Pool an interessanten Themen und der Bearbeitungszeit erschöpft. So wie Dominik auf dem RTW fährt, gibt es bestimmt auch Erlebnisse bzw. Fälle, die man gut aufbereiten kann, aber dazu muss die Zeit sein. Wir machen ja sowohl den Blog als auch die ehrenamtliche Tätigkeit im Sanitätsdienst bzw. Katastrophenschutz als Hobby und nebenbei. Ich bin zwar weiter dabei mich auf dem ELW einzunesten , aber auch nur in der Zeit, die mir dafür bleibt. Beim letzten Dienst konnten wir uns da aber schon weiter voran arbeiten. Wir haben die EDV Umgebung also die PCs der Funker verbessert bzw. die Tablets, die wir als Unterstützung für die Abschnittsleiter haben, aktualisiert. Weiterhin wurden die Abläufe bzw. Hilfsblätter und Zuordnungen von Fahrzeugen und Funkrufnamen überarbeitet. Unser Tool zur Einsatzdokumentation wurde ebenfalls gepacht. Das sind alles wichtige Grundlagen um später im Einsatz, wenn wenig Zeit bleibt eine volleinsatzbereite Software und Systeme zu benutzen zu können ohne dass Fehler auftreten.

Außerdem laufen zurzeit wieder interessante Serien / Dokumentationen / Reportagen im TV, die die wenige freie Zeit sehr gut ausfüllen. Einerseits gibt es da auf vox die Begleitung der Mitarbeiter diversen Leitstellen in der Sendung: „Die Notrufzentrale“. Eine neue Folge gibt es heute Abend dazu. Weiterhin gibt es mit dem Hauptaugenmerk auf die Arbeit der Feuerwehr mit Anteilen des Rettungsdienstes in „112 – Feuerwehr im Einsatz“ auf dmax eine weitere interessante Serie zum Themenkomplex. Diese läuft ein wenig unregelmäßiger am Dienstag. Dahinter folgen dann Reportagen über Einsätze der Feuerwehr aus anderen Länder wie jetzt abgeschlossen England und nun folgend Dänemark.

Fassen wir zusammen, denn wir alle kennen den Umstand, dass wir wenig Zeit haben: Im Einsatz, privat und auch im Ehrenamt. Wir versuchen immer das Beste draus zu machen. In dieser Woche gibt es auf unserer Seite einen kleinen Test um mal zu schauen, wie das Wissen aus unseren Beiträgen verinnerlicht wurde.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.