Einige TOP Five

Viele Sandienste liegen hinter uns. Nicht jeder ist wie der andere und natürlich auch nicht unsere Patienten mit deren Geschichten, Symptomen oder selbstgestellten Diagnosen. Da das unser Hobbyist und uns mächtig Spaß macht, soll es hier um einige TOP FIVE gehen. Das sind natürlich nur unsere Meinungen bzw. in diesem Fall in erster Linie meine. Zu Anfang sei noch gesagt, dass alles was folgt der Erheiterung dienen soll. Wir helfen jedem und beantworten auch alles was wir können.

 

Sprüche wie “ Es gibt keine dummen Fragen…” hört man des öfteren in der Schule. Auf einem Sandienst wird man vieles gefragt. Mal mehr mal weniger sinnvoll für uns. Trotzdem versuchen wir immer alles zu beantworten. Dass wir sooft gefragt werden ist ja auch verständlich immerhin fallen wir ja auch auf. Also weiterhin Fragen an uns. Diese 5 kommen aber eigentlich immer irgendwann.

 

Die 5 häufigsten Fragen?

– Wo ist die Toilette?
– Habt ihr mal ein Pflaster?
– Wo finde ich die Information?
– Darf ich mal reingucken?
– Seid ihr auch die ganze Zeit hier?

 

Auch eine Frage, die oben mit dazu gehört, wird noch weiter vertieft. Meistens bleibt es nicht nur das Pflaster oder auf schlau Wundschnellverband. Das gehört ja zu unseren Aufgaben. Doch auch wir haben in unserem RTW keinen kompletten GW (Gerätewagen) SAN in Kombination mit einem Container voller Flyer oder dergleichen versteckt. Laut vielen Passanten sollten wir diese 5 Dinge nun wirklich mal dabeihaben.


Was wir alles rausgeben sollen:

– Trinken
– Pflaster
– Kühlpacks
– Schmerztabletten
– Karten

 

Somit kommt es oft zu traurigen oder wütenden und enttäuschten Gesichtern. Wir versuchen natürlich zu helfen, aber alles können wir nicht. Genauso wie wir unseren Patienten oder Besuchern gern auch Wissen vermitteln möchten. Oftmals oder eine Auswahl der Bedeutesten Missverständnisse folgen nun.

Die Missverständnisse:

– guck mal ein Krankenwagen (Nein ein Rettungswagen)
– Wenn dein Finger weh tut, kommen die! (nicht unbedingt, aber erstmal muss Mama helfen)
– … die bringen dich nach Hause (das sind Taxis – wir bringen nur ins Krankenhaus)
– Ihr seid doch von XYZ (eh nein von ABC, steht auch groß überall dran)
– da schau mal da ist eine Liege drinnen (Nein eine Trage)
Diese Situationen, Erlebnisse und Fragen machen die Sandienste für uns selbstverständlich auch zu dem, was sie sind, nämlich unsere tolle Freizeitbeschäftigung mit allen Höhen und Tiefen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.